english Mobil

Beijers Veilingen BV (Utrecht, Niederlande)

Das Utrechter Auktionshaus Beijers wurde 1865 gegründet und hat sich durch eine wechselvolle Geschichte zur ersten Adresse in den Niederlanden entwickelt. Wertvolle und seltene Bücher sowie ganze Bibliotheken aus den verschiedensten Wissensgebieten, Buchkunst und illustrierte Bücher, Karten und Ansichten kommen auf den jeweils im Juni und im November/Dezember stattfinden Buch- und Kunstauktionen zum Aufruf.

Ungeachtet seiner Universität und der zentralen Lage hatte die Stadt Utrecht bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts nur einen einzigen Antiquar: J. Altheer. Als auch dieser sein Geschäft aufgab, kamen zwei Neuankömmlinge in die Stadt, um ein Antiquariat und ein Buchauktionshaus zu eröffnen: A.J. Van Huffel 1848 und J.L. Beijers 1865. Jan Leendert Beijers (1838-1899) kam aus Den Haag, wo er im Verlagshaus Martinus Nijhoff tätig gewesen war. Die Gründung von Buchhandlung und Antiquariat in Utrecht war ein Erfolg, bald konnte Beijers mit einem Umzug (die neue Adresse De Neude 21 blieb Firmensitz bis 1916) sein Geschäft erweitern. Dennoch verließ er 1885 Utrecht, um die Nachfolge seines verstorbenen Freundes G.L. Funke als Leiter der "Het Nieuws van den Dag" zu übernehmen. Das Firmenarchiv und seine eigene umfangreiche Sammlung an Büchern, Manuskripten und Drucken nahm Beijers mit. 1886 ging das Haus Beijers - Buchhandlung, Auktionshaus und Verlag - in neue Hände über: Jacobus Johannes Kerbert, ein Mitarbeiter, und Gerhard Paulus Hector Zahn, ehemals bei E.J. Brill, wurden neue Inhaber. Nach Kerberts Tod führte Zahn das Geschäft bis 1925 weiter. Dieser hatte bereits 1882 sein "Proeve van een Nieuw Bibliographisch Systeem" veröffentlicht und beanspruchte damit, das erste niederländische Handbuch dieser Art publiziert zu haben.

1925 übernahm ein erfahrener Mann das Unternehmen: G.W. Schultz (1874-1945) hatte vorher in den Archiven von Hertogenbosch, als Buchhändler in Leipzig und bei E.J. Brill gearbeitet. Weltwirtschaftskrise und Zweiter Weltkrieg stürzten die Firma in eine schwere Krise. Erst der Eintritt von Hans Ludwig Gumbert (1903-1994) im Jahr 1945 brachte die Wende. Seit 1947 alleiniger Geschäftsführer von Beijers, führte Gumbert das Auktionshaus zu voller Blüte. Der literarisch und philosophisch versierte Anwalt, war 1935 als deutscher Jude in die Niederlande emigriert und hatte mit Hilfe seiner eigenen Sammlung ein Antiquariat in Nijmegen namens „Het Oude Boek“ eröffnet. Sein Katalog "212 Emblem Books", erschienen 1952, war bahnbrechend. Dank der entschiedenen Führung Gumberts und dem wirtschaftlichen Aufschwung der Sechzigerjahre erwarb sich Beijers den Rang des führenden Buchauktionshauses in den Niederlanden und wurde zur Ausbildungsstätte vieler künftiger Antiquare. 1964 wurde Edgar Franco (1915-1999) Mitteilhaber, schließlich auch dessen Ehefrau Nel Schinkel, die bereits mit 16 Jahren in die Firma eingetreten war. 2003 starb Nel Franco-Schinkel als Letzte dieses "Triumvirats".

Bei Auktionspreise Online

Kontakt

Beijers Veilingen BV
Achter Sint Pieter 190
3512 HT Utrecht
Niederlande

Telefon +31 (0)30 2310958
Telefax +31 (0)30 2312061

E-Mail: info[at]beijers-veilingen[dot]nl

Internet: www.beijers-auctions.com

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 17 Uhr








Termine

57. Stuttgarter Antiquariatsmesse

26. bis 28. Januar 2018 im Württembergischen Kunstverein

www.stuttgarter-antiquariatsmesse.de

Verband Deutscher Antiquare e.V.

Geschäftsstelle: Norbert Munsch
Seeblick 1, 56459 Elbingen

Telefon  +49 (0)6435 909147
Telefax  +49 (0)6435 909148

E-Mail: buch[at]antiquare[dot]de

www.antiquare.de
www.stuttgarter-antiquariatsmesse.de
www.auktionspreise-online.de